Wie ich mehr Deutsch geworden bin

Am 5. Juni habe ich in Deutschland seit vier Jahren gelebt. “Happy Birthday” liebe Lucy ! Und dafür, mache ich eine kleine Liste, mit meinem sehr deutschen Sensibilitäten. Lustig, ne?

WENIG BIS KEIN RESPEKT FÜR EINE SCHLANGE

Als ich nach Deutschland gezogen bin, habe ich die Schlangensituation super komisch gefunden. Im Alltag sind Deutsche super korrekt aus Respekt vor den Regeln. Aber nicht bei einer Supermarktschlange. Es ist total Chaos.

Ich habe in Deutschland ca. 4 Jahre gelebt und jetzt kann ich sagen, ich mache die Supermarktschlange mit mit hemmungsloser Hingabe.

Die Supermarktschlange bringt mich auf die Palme. Aber weil ich es verstehe und das Spiel spielen kann, kann ich rocken…mindesten ein bisschen.

BRING VERLORENE DINGE ZUM FUNDBÜRO

Berlin hat ein Fundbüro. Vielleicht haben alle Städte in der ganzen Welt ein Fundbüro, aber ich glaube, dass es nicht wie in Deutschland funktioniert…wo Dinge wirklich zurückgeben werden. Vor kürzem habe ich während meines Laufes eine einsame Tasche gefunden. Ich habe sie geholt und für die letzten 15 Minuten bin ich mit einer kleiner und süßen Ledertasche gejoggt, wie ein tolles und echt freches Mädchen.

Es wäre super anstrengend, aber nach vier Jahren in Deutschland hatte ich das Gefühlt, dass es meine totale Pflicht al eine quasi Deutsche war.

SONNTAGS ALLEIN

Ich hasse Sonntag immer noch ein bisschen, das ist ein Fakt. Meistens, weil der Supermarkt nicht geöffnet ist und Sonntag der besten Tag ist, an dem ich (in meine Meinung nach) Lebensmittel einkaufen kann. Aber nach 4 Jahren in Deutschland finde ich mich total “chill” und entspannt mit dem zuhause Bleiben. Irgendwie ist es super perfekt, wenn ich nichts mache. Wenn ich in Australien wäre, hätte ich geglaubt, dass ich super faul bin.

Vielleicht habe ich total Glück, dass ich in Deutschland wohne…Oder, vielleicht ist es Zeit, dass ich zurück nach Australien ziehe um.

Bevor ich hier zu bequem werde..(!)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *